Racereport

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TrailTrophy Kronplatz 16.9.-18.9.2016

 

The last stop of the TrailTrophy at the Kronplatz should also be the last race for the DS-Crew in 2016. Silvio quit his participation due to the bad weather forecast so we got joined by Tobias Steinbach from Rideprogression who we met on Friday morning while riding the Gassl and Herrensteig trail. But this time it came much better than forecasted and so Friday´s session could held in dry conditions on very dusty ground at local trails around Bruneck. Rain started in the night and it kept raining until the next morning. The organizer of the TT switched the Stages so that we started as planned again on a trail in Bruneck where David tried to imitate Penguins gliding on the whomb into the water,  and later on the Gassl trail, left the long Hans for Sunday until it should be dried and instead went down the Herrensteig in 2 sections followed by a CCDuro stage, which the organizer decided to be funny, which it was NOT. David here took a test of the grounds softness, too. Unfortunately Tobias destroyed his rear wheel and deralleur and was not able to finish day 2 and so we had to quit the team rating. Sunday was cloudy but dry and so the planned programm could be done. First the Passo Furcia trail and then down the Herrensteig again, but this time the Hans trail and as 3rd stage the lower part of the Herrensteig and the final roots section. David passed the finishline in 14th of the Open men class and Philip in 30th Master class. As to be mentioned next to the very good choice of trails was the catering over the whole weekend, enough for everyone and really good taste. I guess the Trailtrophy will see us again at the Kronplatz and it´s well organized and prepared trails and programm!

cu in 2017!!

Trailtrophy Latsch 3.-5.6.2016:

 

After it was raining so much in the nice Vinschgau the week before the event took place the normaly dusty trails were quite wet but on Friday still good to ride. (that´s the result when Philip competes in a race) Friday afternoon was opend with the “Bierkellertrail” which served good fun right at the start. Followed by a part of the Trailzauber ridden against the common way to avoid the technical uphills but still a lot flat paddeling sections with a best time in the proclass of 4 minutes. After burning thighs there was a third stage a bit shorter but still very wavy and some unnessecary and very narrow set switchbacks and more soring muscels. After day 1 Philip was on rank 45 and Silvio on 60 in the Mastersclass of good 120 rider. David did quite well and was placed in 47 in the Open Men class. Our friend Felix Götzler made it in the top 15 on day one. Again rain set in so the nightride session had to be canceled due to safety reasons. The following day waited with close 900hm to climb after we started in the day´s first stage down from the castle. Second stage was, what else to expect, again transfering along the slope on a wavy singletrail with short uphills every now and then. Third stage was to be earnd with another climb about 200hm to get in a big switchback massacre, not for everybodys delight! The afternoon session we were shuttled by car up to the Sunny Benny Trail which was divided in 2 stages. The first on the bit more difficult rocky part which finally brought some more fun to the event. 2nd stage was the lower part to the Anaberger Böden, where Philip thought the splittime was already the finish and took a long break of at least 40 seconds to drink some water and wait for Silvio, wondering why David already went on and took a fullpull down the hill. Silvio passed and made clear that this was not the finishline. This and 3 chainlosses brought Philip back in the 60´s after day 2. Silvio was around 65th and David 36th. After heavy rainfall started again the event was stopped and the remaining 40 riders had to cancel the last 2 stages of the montesole and a time for those stages was determined for those who could not finish day 2. That brought people who are not so good on fast and rocky trails in a bit of an advantage and the ranking was lightly diced so we lost some places to this, too. Day 3 should be more Downhill from Tarscher Alm but it was still to wet on sunday morning so that the racecommittee canceled stage 1. Stage 2 for sunday was a really nice Downhill of the Roatbrunn Trail. How else could it be the last really trail was again on the Trailzauber with it´s wavy texture and exhausting uphills some we had to push the bikes with soring lungs. The finish was made by a short improvised slalom on a flat meadow. In the end Silvio was 69th, Philip 62nd in the Mastersclass and David 33rd  in the Open Men class. Felix just was held back from the podium by a crash on sunday and ended in 6th. As Team the DeeSasterCrew made a 10th rank after a lot of teams with fully sponsored rider. Not everybody (i think even most competitors) was glad with the choice of trails because Latsch itself offers so many good trails with more flow than forced switchbacks in that high number, but i guess we´ll be back.

 

Enduro Renntermine 2016:

 

Die Termine der TrailTrophy 2016:

  • 03. – 05.06.2016 Latsch/Südtirol (ITA)
  • 18. / 19.06.2016 St Andreasberg & Braunlage (D)
  • 09. / 10.07.2016 Breitenbrunn (D)
  • 29. – 31.07.2016 Flims-Laax (CH)
  • 16. – 18.09.2016 Kronplatz/Südtirol (ITA)

 

Die Termine EnduroOne 2016:

  • 28./29. Mai 2016 – Wipperfürth
  • 2./3. Juli 2016 – Wildschönau (Österreich)
  • 6./7. August 2016 – Dünsberg
  • 20./21. August 2016 – Ochsenkopf
  • 10./11. September 2016 – Bad Endbach

Die Termine SSES 2016:

16./17. April 2016 Treuchtlingen

28./29. Mai 2016 Willingen

30./31. Juli 2016 Schöneck

17./18. September 2016 Leogang/Saalbach

Die Termine EES 2016:

EES # P DOLCEACQUA ENDURO / ITA (05. / 06.03.2016)
EES # 1 PUNTA ALA ENDURO / ITA (23. / 24.04.2016)
EES # 2 tba / SWE (08. / 09.07.2016)
EES # 3 3-LÄNDER ENDURO RACE / AUT / ITA / SUI (23. / 24.07.2016)
EES # 4 tba / FRA (03. / 04.09.2016)
EES # 5 tba / ESP (29. / 30.10.2016)

 

19./29.9.15 SSES Leogang

 

This time Fabian (mere flesh wound caught on the Blindsee Trail) and Philip (broken colarbone on the Bergstadl Trail he thought to have experienced before the SSES stop) had to quit due to some injuries. So this time only Nico, Patrick and David went to represent the DeeSasterCrew at the SSES in Leogang. The Weather this time was a bit better than forecasted with dry conditions on Saturday and some light rain and mist on Sunday. The Stages were composed from tracks of Bikepark Leogang and Saalbach Hinterglemm.Due to repeatedly technical issues of his BOS suspensions David had to bring his Downhill bike for the Enduro Race what should be a big handycap in the first stage, which was a lot of peddaling over a lot of roots and followed in a quite technical single trail.  Also Nico had his issues here and teased some trees with his barends.  Stages 2 and 3 were on the legendary X-Line of Saalbach where Nico made it to bend his chain. Back in Leogang Stage 4 was the Hangman 1 followed by the Bongo Bongo Trail which was Patrick´s personal DeeSaster. He had to take the emergency exit of his bike twice. All in all with a 31st place for David, a 40th for Patrick and Nico in 62 the weekend wasn´t too bad at all. Forthe grand final David took the huge Drop and broke his toe – well done Mr.Foxovic aka Bosovic!                                             We hope to see you all back on your bikes soon and well recovered in 2016!


 

1./2.8.15 IXS Rookies Cup Brandtnertal

 

In between all the Enduroraces Basti and David wanted to breath some DH air again. Due to the good weatherforecast they decided to bring only normal tires what, as one can think, might have been a bit risky. And bad luck already brought the first raindrops on their way to Brandtnertal which developed to some seriuos rainshowers during the whole weekend. Basti caught some bad mood after he ended in 16th in seeding and wasn´t to race in those conditions while David kept his head high and fought those adverse conditions and brought a great 2nd place in seeding and still a very good 4th in the finals in the free men class despite the bad choice of tires! See you all at the SSES in Leogang in September!

 

 

18./19.7.15 SSES #4 Samerberg

 

Our Teamriders Patrick, David and Fabian went to  Bikepark Samerberg for the 4th round of the SSES 2015. In the heat of this summer there waited 1100hm, 28km and 5 Stages to be solved. Unfortunately the progress forward last year in Organizations and Trails was stepped back with only 2 Stages worth riding for that amount of km and hm! In the end David came in 51st and Patrick 85th. Fabian due to a technical DeeSaster had a DNF. Hopefully Leogang in September will be more fun at all.

 

 

 

 

 

11./12.7.15 TrailTrophy Breitenbrunn

 

Unser Crewmitglied Silvio ist vergangenes Wochenende zu seinem ersten Rennen, der TrailTrophy in Breitenbrunn im Trailcenter Rabenberg,  in der Hobby Masters Klasse an den Start gegangen. Leider verliess ihn gleich in Stage 1 das Glück und er büsste sein Schaltwerk ein. Stage 1 konnte er noch fertig rollen aber musste Stage 2 auslassen um ein Erstazschaltwerk zu organisieren, was dann im Ranking ein DNF bedeutete. Die restlichen Stages verliefen dann ohne Druck recht ordentlich und der Ärger wurde durch hervorragendes Wetter, super Atmosphäre und gute Organisation wett gemacht. Generalprobe versaut wird´s beim nächsten mal bestimmt besser!

Wir wünschen unseren Jungs kommendes Wochenende in Krichberg viel Spass und ein sturzfreies Rennen!

 

 

 

 

 

IXS EDC Maribor 2014

Basti fuhr als einziger Starter der DS-Crew den weiten Weg nach Slowenien um auf der Worldcup erprobten Strecke zu bestehen. Das Wetter war wieder einmal sehr wechselhaft und die Strecke dadurch noch schwieriger als im Trockenen. Das Training verlief für Basti sehr gut doch leider endete der Seeding run kopf vorraus an einem Baum und einem defekten Helm, was einen Start am Sonntag nicht zulies.
Somit muss eben der nächste Stop in Schladming gerockt werden.

 

 

06.07.2013

Enduroserie Krichberg,

 

so wie der BVB 09 machte auch die DS-Crew im beschaulichen Kirchberg Stop. Nicht für ein Trainingslager sondern für eine spaßige, anspruchsvolle Runde der Enduroserie. Am Samstag zogen noch einige kräftige Schauer durch die Alpenrepublik und wässerten die teilweise sehr wurzeligen Strecken zur genüge, so dass die ein oder andere Linienwahl schon sehr loose aussah.

Nachdem es in der Nacht zum Sonntag und auch am Tag selbst nicht mehr regnete und sich die Sonne blicken lies trockneten die Strecken sehr gut ab und boten ordentlichen Grip.

Da jedoch einige Stellen noch sehr baaztig waren, entschied sich die Rennleitung Stage 1 zu canceln, da nicht für gleiche Verhältnisse gesorgt werden konnten. Somit ging es kalt, außer ein kleiner Aufwärmsatz mit dem OKAMI Sling Trainer, die 1000hm mit der Gondel hoch und ebenso kalt in die 2te Stage. Stage 2 und 3 schienen schier endlos und durch das große Starterfeld sprach man mehr von Bremskratern, inklusiver dicker Unterarme, als Wellen, so dass einige Linien nicht zu verwirklichen waren und sich der ein oder andere Sturz nicht vermeiden lies.

Stage 4 führte dann den Lisi Osl Trail hinab, der etwas entspannter und kürzer war um dann die einzige Transferetappe bergauf zu bewältigen. Stage 5 hatte dann noch diverse Schlüsselstellen und Traversen (klingelingeling) zu bieten. Leider lief diese auch nicht ohne etliche Stürze, so dass sich David Pavlovic auf Rang 68, gefolgt von Patrick Böck (82) und Philip Lehmann (97) noch unter die 100 platzieren konnten. Nico Eke und Fabian Böck belegten dann die Plätze 126 und 130.

Dank Dirk August, der das Team Oans um David und Patrick, verstärkte gelang hier ein 10ter Rang in der Teamwertung und Team Zwoa kam mit Rang 17 auch noch in den Genuss einiger Punkte.

Wir danken NiceOne und OKAMI Fightgear für den Support und freuen uns auf die übernächste Runde in Flims!

 Gruß

 Philip

 

30.6.2013

IXS EDC Spicak

Leider fällt der Bericht sehr kurz aus. (SE)Basti(an) hat sich beim Training am Samstag lang gemacht und is ne etwas höhere Stufe übern Lenker gegangen, was eine Kahnbeinfraktur und eine OP zur Folge hat! Das beduetet wohl leider ein paar Wochen Pause für unsren Langen!

Auf diesem Wege Gute Besserung!!

 

23.06.2013

 IXS EDC Leogang

Zum Auftakt des European Downhill Cup 2013 ging es an den Asitz in Leogang.
Nachdem am Freitag alle Formalitäten, wie Startnummer und Stellplatz geklärt waren, ging es endlich los mit dem Rennwochenende. Wie immer stand zu erst die Streckenbesichtigung auf dem Programm. Im Vergleich zum Letzten Jahr blieb die Strecke nahezu unverändert, schnell, hart, große Sprünge und nicht besonders technisch. Das Wetter spielte bis Samstag mittag super mit doch leider, als das Training offiziell beendet war, zeigte sich wieder das launische Juniwetter. Als die Seedingrun´s in vollem Gange waren fing es an zu schütten wie aus Kübeln, was der Strecke zwar zugute kam, die Fahrer allerdings eher unvorbereitet traf. Nach einem lockeren Run stand allerdings nur eine enttäuschende 4:15.098 auf der Uhr. Um das Ergebnis vom Samstag wett zu machen ging ich am Sonntag als Erster auf die Strecke, änderte noch ein paar Linien und versuchte in insgesamt sieben Run´s die best mögliche Vorbereitung für den Racerun zu bekommen. Der Rennlauf verlief bis auf einen minimalen Fehler gut und die Zeit von 3:55.324 war schon eher zufriedenstellend.
Am nächsten Wochenende geht es in die Tschechische Republik und auf eine komplett gegensätzliche Strecke, welche mir besser liegen dürfte und hoffentlich
zu einer stärkeren Gesamtplatzierung verhelfen wird.

Bis dahin, ride on! Basti.

 

16.09.2012
Bayerische DH Meisterschaft Osternohe 2012

Kurzer Racereport zum Bayerischen Dh Meisterschaft 2012 in Osternohe!
Tja sie stand zum 4ten mal an, die Boarische mit viel Klasse aus dem “Ausland” ;)
Die Strecke war neu designed und bereitete wirklich allen Fahrern im Feld Schwierigkeiten. Steil aus dem Start auf ein paar Wurzeln durch einen gefahrenen Anlieger und dann offen hängend über Wurzeln und dann galt es, den einen Stein nicht zu treffen um etwas Zug mit in den kleinen Anstieg zu nehmen.
Danach folgte Spass pur mit kleiner Doppeldrop Kombi, raus auf 4 Wiesenkurven mit kleinem Drop, über eine Welle in den Wald den Holzdrop, offen Rechtskurve…
Tja ich plazierte mich auf Platz 8 mit 1,51, da ich die Wiesenkurven vor dem Drop und am Drop noch den schweren Abgang von einem der Zimbors im Kopf hatte. Danach traf ich meine Linie auch wenn ich mich zu weit aus dem großen Gapjump rausschoss und die anschließende offen Rechtskurve (ihr wisst ja wie ich diese offenen Kurven liebe) mit zu wenig Zug auf den nächsten Sprung nehmen konnte.

Alles in allem war es, auch dank dem tollen Wetter und der guten Orga (Danke an Familie Wiersch und den Rest der Verantwortlichen!), ” eine rundum gelungene Aktion”

Bis nächstes Jahr!!

Philip

 

 

22.07.2012

GDC Bad Wildbad

Sebastian Fuchs hat sich am Wochenende in Bad Wildbad nach Platz 104 im Seeding Run und Rückstand von 1:19 Min im Finale auf Platz 88, Rückstand 46,46 Sek. vorgearbeitet!
Congratulations!

 

27.05.2012

Europacup auf Worldcup Niveau

Am Pfingstwochenende fand traditionell, dieses Jahr sogar bei bestem Wetter, im Rahmen des Out of Bounds Weekend auch der IXS European Downhill Cup in Leogang statt. Das Starterfeld war gespickt mit zahlreichen namhaften Fahrer aus dem World Cup die das Rennen nutzten, um auf der neu gestalteten Strecke, für die kommende WM unter Wettkampfbedingungen zu trainieren. Unter den über 300 Fahrern reihten sich auch Sebastian Fuchs und Tobias Haubl aus der DS-Crew (Germering/Gilching) ein. Leider stürzte Tobias Haubl bereits am Freitag in seinem ersten Trainigslauf so schwer, dass er die Heimreise antreten musste. Auf diesem Wege die besten Genesungswünsche!

Sebastian Fuchs hingegen erwischte ein gutes Wochenende, nachdem es am Monte Tamaro nicht so recht gelingen wollte. Fuchs benötigte im Rennlauf 4,11 Minuten auf der 2,4 km langen Strecke die 480 Höhenmeter hinab. Dies bedeutete eine Steigerung von knapp 15 Sekunden zum Trainingslauf, was sich für das zweite Rennen der Saison auf dieser physisch anspruchsvollen Strecke durchaus sehen lassen kann.

 

29.04.2012

Startschuss für die DS-Crew,

am letzten Aprilwochenende fiel der Startschuss für die IXS Downhillrennserie am Monte Tamaro (CH) und sogleich für die DS-Crew Teamfahrer Sebastian Fuchs (Elite Men) und Tobias Haubl (U17). Für die beiden Gilchinger, die bisher mit sehr wenig Rennerfahrung ausgestattet sind, stand gleich eine der schwersten Strecken, sowohl technisch als auch physisch, im Rennkalender zur Aufgabe. Bei guten Bedingungen stand am Freitag die Streckenbegehung so wie das erste Training auf dem Programm. Samstag früh gab es noch mal Zeit für ein kruzes Training, bevor dann der Qualifikationslauf zu bewältigen war. In Anbetracht, dass bei den European Cup Rennen nur mehr mit Lizenz gefahren werden darf, waren Platz 20 für Tobias Haubl bei den Junioren und Platz 196 für Sebastian Fuchs in der größten Klasse der Lizenz Herren passable Ergebnisse.

Das eigentliche Rennen, dass am Sonntag abgehalten werden sollte viel jedoch dem Wetter zum Opfer, da die Verantwortlichen wohl aus der letzten Saison, mit den vielen Verletzten am Monte Tamaro gelernt haben. Wir sind gespannt, was unser Team bei den anstehende Aufgaben noch zeigen kann und welche Erfahrungen sie unter den ganzen Profesionellen Downhillern und World Cup Fahrern für sich gewonnen haben.

2011

Ein hervorragender 19ter Platz von 41 für Tobias Haubl beim IXS Rookies Cup in der Altersklasse Youth am Ochsenkopf. Leider konnte er die Chance, sich noch im 2ten Run zu verbessern, nicht nutzen.
David Pavlovic platzierte sich als 51ter von 110 Teilnehmern in der stark besetzten Kategorie Men. Seine Zeit aus dem ersten Lauf war auch die Bessere.
Hochachtung vor allen Startern die sich bei diesen widrigen Bedingungen der Herausforderung stellten!